Menu
Menü
X

Neuerwerbungen der Zentralbibliothek der EKHN im 3. Quartal 2018

Der Theologe Karl Barth und seine „Kirchliche Dogmatik“

Die Zentralbibliothek der EKHN ist eine wissenschaftliche Behörden- und theologische Spezialbibliothek mit öffentlicher Nutzung.

Wie aktuell ist die „Kirchliche Dogmatik“ Karl Barths fünfzig Jahre nach seinem Tod? Wie groß ist der Einfluss von Charlotte von Kirschbaum für deren Entwicklung? Diesen Fragen gehen zwei der von der Zentralbibliothek neu erworbenen Bücher nach.

Ralf Frisch – Professor für Systematische Theologie in Nürnberg – deutet in seinem Buch „Alles gut – Warum  Karl Barths Theologie ihre beste Zeit noch vor sich hat“ die Dogmatik Karl Barths als theologische Science Fiction. Anhand wichtiger Grundentscheidungen der Dogmatik und einer Einführung in Barths Denken legt der Autor die Aktualität der Theologie Karl Barths überzeugend dar.

Klaas Huizing – Professor für Ästhetische Theologie und Ethik in Würzburg – befasst sich in seinem biographischen Werk „Zu dritt – Karl Barth, Nelly Barth, Charlotte von
Kirschbaum“
mit der Zusammenarbeit und dem Zusammenleben von Charlotte von Kirschbaum und Karl Barth. Nach jahrelanger Beschäftigung mit Karl Barth und seiner Theologie kommt er zu der Überzeugung, dass die Mitarbeiterin Karl Barths einen bedeutenden Einfluss auf den Theologen und dessen „Kirchliche Dogmatik“ hatte.

Weiterführende Informationen zu diesen und allen weiteren Neuerwerbungen der Zentralbibliothek bietet Ihnen die aktuelle Neuerwerbungsliste für das 3. Quartal 2018.

Des Weiteren finden Sie im Online-Katalog ausführliche Informationen zum Gesamtbestand der Zentralbibliothek. Bei Fragen oder Anregungen, Ausleih- oder Fernleihwünschen sowie Literaturrecherchen stehen wir Ihnen jeder Zeit gerne unter zentralbibliothek[at]ekhn-kv.de zur Verfügung.


top